Spannendes aus der Welt der Sportgeschichte

Es gibt Ereignisse, die die Welt verändern. Für jeden erkennbar sind sie daran, dass man eine Umfrage auf der Straße machen kann und die meisten Menschen genau sagen können, was sie gemacht haben, als das Ereignis stattfand. Ob aus Freude oder aus Trauer – das Ereignis hat sich in das kollektive Gedächtnis eingebrannt. Natürlich gibt es die großen historischen Ereignisse, wie das Ende des 2. Weltkriegs oder den Fall der Berliner Mauer. Aber auch sportliche Ereignisse schaffen es manchmal in das kollektive Gedächtnis einer Nation.

Deutsche Tennisgrößen

Ein Beispiel für ein Ereignis, bei dem das ganze Land mitgefiebert hat, war der erste Sieg von Boris Becker in Wimbledon. Der damals blutjunge Becker wurde mit diesem Spiel zu einer Legende und stieß einen Boom des Tennissports in Deutschland an, der noch Jahre später anhielt. Tennis galt lange als eher elitäre Sportart, der jedoch keine Breitenwirkung entfaltete. Spieler wie Boris Becker und Steffi Graf haben es mit ihrem Erfolg hingegen geschafft, zahlreiche Kinder und Jugendliche für diese Sportart zu begeistern.

Fußball, Freizeitbeschäftigung englischer Aristokraten

England ist eine Klassengesellschaft mit großer finanziellen Ungleichheit. Ein winziger Teil der Bevölkerung wohnte und wohnt nach wie vor in Schlössern und ist ungeheuer reich. Dieser Reichtum ist in der Regel allerdings ererbt und stammt nicht von einer Glückssträhne im https://wunderino-de.casino, die ebenfalls das Leben einzelner Menschen für immer verändern kann.

Ein Beispiel aus der Sportgeschichte ist überraschenderweise der Fußball. Heute einer der beliebtesten Sportarten der Welt, dessen Turniere Millionen Zuschauer in die Stadien und Menschen aller gesellschaftlichen Schichten vor die Fernseher zieht. In seiner Anfangszeit hingegen ein elitärer Sport, der mit Handschuhen gespielt wurde, bei dem die Spieler gelobten, sich wie Gentlemen zu benehmen. Angesichts der Szenen, die sich heutzutage auf den Spielfeldern in aller Welt ereignen, schwer vorstellbar. Während in der Anfangszeit dieser Sportart von den Spielern erwartet wurde, dass sie ihrer Gegner nicht foulten, werden heutzutage Schiedsrichter von den gegnerischen Fans ausgepfiffen, wenn sie ein begangenes Foul ahnden.