Kölner Sportstätten und ihre Geschichte

Erfolgreicher Sport wäre nicht ohne geeignete Sportstätten möglich. Die Rheinmetropole kann da mit großartigen Einrichtungen aufwarten, die weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt sind.

Rheinenergiestadion

Das im Kölner Stadtteil Müngersdorf gelegene Stadion wurde auf Initiative des damaligen Oberbürgermeisters Adenauer im Jahr 1923 nach zweijähriger Bauzeit eröffnet. Das Stadion war Teil des Sportparks Müngersdorf mit zahlreichen weiteren Anlagen für Radrennen, Tennis, Hockey und einem Hallenbad.

Aufgrund der zu hohen Baukosten entschied man sich zunächst gegen einen Neubau anlässlich der Fußball-WM 1974. Es entstand aber dann doch ein neues Stadion für 61.000 Zuschauern, das 1975 eröffnet wurde. Im Zuge der Fußball-Europameisterschaft 1988 fanden zwei Begegnungen im Müngersdorfer Stadion, wie es damals hieß, statt. Für die nächste Fußballweltmeisterschaft 2006 wurde das Stadion im laufenden Betrieb erneut umgebaut und zu einer reinen Fußball-Arena umgestaltet, welches nur noch knapp 50.000 Zuschauern Platz bietet, dafür aber den modernen Anforderungen entspricht.

Die Arena ist heute nicht nur Heimstätte des 1. FC Köln, auch die deutsche Nationalmannschaft trägt so manches Heimspiel hier aus und das Finale des DFB-Pokals der Frauen findet seit 2010 alljährlich in dieser Arena statt.

Lanxess Arena

Die Mehrzweckhalle, die bis 2008 Kölnarena hieß, liegt im Stadtteil Deutz nahe des Rheins. Die im Volksmund wegen ihrer Architektur mit einem Bogen auf dem Dach auch Henkelmännchen genannte Halle bietet auf einer Nutzfläche von rund 84.000 Quadratmetern bis zu 20.000 Besuchern Platz. Der Boden kann dabei je nach Veranstaltung aus Beton, Kunststoff, Eis oder Parkett bestehen.

Die am 17. Oktober 1998, nach zehnjähriger Planungs- und Bauzeit, eröffnete Halle ist die Heimstätte für die Mannschaften der Kölner Haie (Eishockey) und der RheinStars Köln (Basketball). Darüber hinaus wurden Handballspiele von Weltmeisterschaften und Eishockeyspiele bei den Turnieren 2001, 2010 und 2017 in der Halle ausgetragen. Aber auch Boxveranstaltungen, Wrestling oder Spiele der NBA während der Livetour 2016 lockten bereits tausende von Besuchern in die Arena.